Home  

 
Schnellsuche
  

Kategorien
Fotos Essen 2016
Fotos Nürnberg 2016
 

Hersteller

Informationen
Versandkosten
Datenschutz
Bezahlung
AGB
Partnerprogramm
Twitter
Abholung
Impressum

Heidelbär Flagship-Store
Heidelbär Flagship-Store

Pegasus Premiumshop
Pegasus Spiele Premiumshop

PayPal
Additional Options

 
  Seafall  
 
 Mein Konto
 Warenkorb
 Kasse
Home News Bewertungen Bestseller Über uns Versandkosten Kontakt

Orléans (4. Auflage)

 
Orléans (4. Auflage)
HilfeSofort lieferbar. (Hilfe)
Preis
Jetzt 17% sparen!
Statt 49,90 € nur 41,20 €
inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen:
Spieltitel:   Orléans (4. Auflage)
Bestellnummer:   DLP003
Autor:   Reiner Stockhausen
Illustrator:   Klemens Franz
Spieleranzahl:   2 - 4
Alter:   ab 12 Jahre
Spieldauer:   ca. 90 Minuten
Hersteller:   dlp-games (2014)
Spielanleitung in:   DE, EN
Download der Spielanleitung:  
German English 
Spielmaterial:   Spielpläne, 4 Spielertableaus, Stoffbeutel, über 70 Holzteile und jede Menge Stanzteile
Kundenbewertung:  
  4.9/5 (7 Stimmen. Jetzt bewerten!)
Wichtige Hinweise:  
  • Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile.

Beschreibung
Mit „Orléans“ legt dlp sein bisher komplexestes und vom Material umfangreichstes Werk vor. Spielbar für 2-4 Spieler ab 12 Jahren geht es inhaltlich darum, im mittelalterlichen Frankreich die Vorherrschaft durch Handel, Bautätigkeit und Wissenschaft zu erlangen. Im Mittelpunkt steht die Stadt Orléans und die Gegend an der Loire, wo man Handelsreisen in andere Städte unternehmen kann, um an begehrte Waren zu kommen und Kontore zu bauen.

Der Clou am Spiel, ist die Art und Weise, wie man Aktionen auslöst. Benötigt werden dazu nämlich verschiedene Personen wie Bauern, Handwerker, Ritter oder Mönche. Die Gefolgschaft stellt sich jeder Spieler im Laufe des Spiels selbst zusammen. Jeder Berufsstand ist mit bestimmten Vorteilen verbunden. So vergrößern Ritter den eigenen Aktionsradius und werden zugleich benötigt, um Handelsreisen zu begleiten. Im Dorf kann man Handwerker engagieren, die beim Bau von Kontoren helfen und Werkzeug herstellen. Gelehrte sind wichtig, um den Fortschritt voran zu treiben. Und nicht zuletzt lohnt es sich, im Kloster aktiv zu werden, denn mit Hilfe der Mönche ist man dem Schicksal weniger stark ausgeliefert.

Immer möchte man mehr Aktionen ausführen als man kann und der Wege, die zum Ziel führen, gibt es viele. Das Spiel bietet jede Menge Möglichkeiten: Man kann zusätzliche Aktionen erwerben, sich in dem einen Bereich engagieren oder in dem anderen. Je nach Strategie sollte man seine Gefolgschaft sowie auch alle anderen Spielelemente bewusst wählen und aufeinander abstimmen.

Mehr Infos, Bilder und Bewertungen zu diesem Spiel finden Sie auch auf der Website Spiele-Check.de - Das Spiele-Portal.
Fragen Sie uns einfach, falls Sie weitere Informationen zu diesem Artikel benötigen oder ein bestimmtes Spiel in unserem Shop nicht finden können.


Bewertung schreiben
5 von 5 Sternen! Rezensentin/Rezensent: Pascal V. aus Kottgeisering, 18.09.2015
Workerplacementspiel für 2-4 Spieler ab 12 Jahren von Reiner Stockhausen.

Die Spieler müssen ihre anfängliche Gefolgschaft immer weiter aufstocken und dabei geschickt einsetzen, um die Warenproduktion, deren Entwicklung und den Handel im mittelalterlichen Frankreich zu der vorherrschenden Kraft zu bringen, die es benötigt, um das Spiel zu gewinnen.


Spielvorbereitung:
Das Spielbrett und die Spieltafel der "Segensreichen Werke" werden in der Tischmitte platziert und der Spielplan mit diversen Markern auf ihren dafür vorgesehen Ablagefeldern versehen (Technikmarker, Stundenglaskarten, Personenplättchen, Bürgerplättchen). Der Landkartenteil des Spielplans wird noch mit Warenmarkern auf den Feldern zwischen den Städten belegt, dazu werden alle Warenmarker verdeckt zusammengemischt und danach zufällig offen auf den Feldern verteilt, die übriggebliebenen Warenmarker werden als Vorrat auf der linken Seite des Spielplans auf die Warenablagefelder gelegt.
Hinweis: im Spiel zu 2. und zu 3. werden einige Marker und Plättchen zuvor heraussortiert.
Die Ortskarten (I, II) kommen zusammen mit den Münzen (1er, 5er, 10er) als Vorrat zur Seite.

Die Spieler erhalten jeweils in ihrer Wunschfarbe 1 Spielertafel, 7 Holzsteine (Würfel), 1 Händlerfigur, 10 Kontore und die persönlichen Gefolgsleute (Bauer, Schiffer, Handwerker, Händler) sowie 1 Gefolgsleutebeutel und 5 Münzen. Ihre Holzsteine platzieren sie jeweils auf den Startfeldern der Personenleisten und der Entwicklungsleiste, die Händlerfigur auf die Stadt Orleans sowie ihre Gefolgsleuteplättchen auf die ersten vier Felder der Marktleiste ihrer Spielertafel.
Der jüngste Spieler erhält noch den Startspielerstein.


Spielziel:
Die meisten Siegpunkte zu erhalten!


Spielablauf:
Das Spiel verläuft über 18 Runden und ist jeweils in 7 Phasen unterteilt:

1) Stundenglas
Zu Beginn jeder Runde wird die oberste Stundenglaskarte aufgedeckt, diese zeigt für Phase 6 das bevorstehende Ereignis an, so dass sich die Spieler evtl. darauf vorbereiten können.
Mit dem Aufdecken der 18. Karte wird die letzte Runde eingeläutet.

2) Volkszählung
Hier wird jede Runde kontrolliert, wer auf der Leiste der Bauern, am weitesten vorne bzw. hinten steht. Der Spieler mit den meisten Bauern erhält 1 Münze aus dem Vorrat, der Spieler mit den wenigsten Bauern hingegen muss 1 Münze zahlen! Bei einem Gleichstand einer Platzierung entfällt die Zahlung bzw. der Erhalt.
[Im Spiel zu 2. entfällt die Zahlung des hinteren Spielers!]

3) Gefolgsleute
[ab der 2. Runde]
Die Spieler ziehen X Gefolgsleuteplättchen aus dem Gefolgsleutebeutel, entsprechend ihrer Platzierung auf der Ritterleiste, und legen sie auf ihrer Marktleiste ab. Sollte hier nicht mehr genug Platz vorhanden sein, werden übrige Gefolgsleuteplättchen zurück in den Gefolgsleutebeutel gegeben.

4) Planung
Personenplättchen, die auf dem Markt des Spielers verweilen, können von ihm nun eingesetzt werden. Dazu wählt er die entsprechenden Personen aus, die er zum Besetzen von Aktionsfeldern (Orte) benötigt, und legt sie auf das passende Feld des jeweiligen Aktionsortes ab.
Jeder Ort muss mit allen nötigen Personenplättchen bestückt werden, damit dessen Aktion genutzt werden kann!
Um die Aktion zu einem späteren Zeitpunkt zu nutzen, können aber schon Personen hierher beordert werden, die dann quasi auf ihren Einsatz warten.

So müssen z.B. für die Aktivierung des Ortes "Burg" jeweils ein Bauer, Schiffer und Händler abgestellt werden, um in der nächsten Phase einen "Ritter" zu erhalten. Hat der Spieler noch nicht alle nötigen Personen, kann er aber z.B. schon mal den Bauern und den Händler dort ablegen und in einer kommenden Runde den Schiffer, um dann die Aktion ausführen zu können.

5) Aktionen
Hier nun werden die Aktionen ausgewertet, die die Spieler in der vorherigen Phase geplant haben.
Sofern ein Ort mit allen benötigten Personen versehen wurde, wird dessen Aktion nun ausgeführt.

Die Aktionen werden, beginnend mit dem Startspieler, von den Spielern abwechselnd und einzeln eine nach der anderen (in beliebiger Reihenfolge) ausgeführt. Wer passt, kann in dieser Runde keine Aktion mehr ausführen und lässt evtl. noch eingesetzte Personenplättchen einfach vor Ort liegen.
Die eingesetzten Gefolgsleute, für die genutzte Aktion, kommen hiernach sofort zurück in den Gefolgsleutebeutel! Kam durch die Aktion eine neue Person hinzu, wird auch deren Plättchen direkt in den Gefolgsleutebeutel gegeben.

Die Aktionsorte:

- Bauernhaus; der Spieler nimmt sich ein Bauernplättchen vom Stapel der entsprechenden Leiste und zieht seinen Holzstein dort ein Feld weiter. Danach erhält er die abgebildete Warenbelohnung über der aktuellen Position des Holzsteins.

- Das Dorf; der Spieler hat die Wahl sich ein Personenplättchen vom Stapel der entsprechenden Leiste der Schiffer, Handwerker oder Händler zu nehmen und zudem seinen dortigen Holzstein ein Feld vor zu rücken. Ausserdem erhält der Spieler dann die auf dem neu erreichten Feld der jeweiligen Leiste, die darüber abgebildete Belohnung (Schiffer: 2-5 Münzen, Handwerker: 1 Technikplättchen, Händler: 1 Ortskarte (I/II)).

Technikplättchen dienen dazu Personen (niemals aber "Mönche") auf Aktionsorten dauerhaft zu ersetzen (die Plättchen bleiben auch nach Aktionsausführung dort liegen). Dabei darf pro Ort nur ein Technikplättchen abgelegt werden und das Erste darf nur einen Bauern ersetzen.

Die Ortskarten bringen neue Aktionsorte ins Spiel werden vom Spieler an seine Spielertafel gelegt. Fortan kann er nun auch dort (sofern nötig) Personenplättchen ablegen, um die entsprechende Aktion nutzen zu können (Bsp. "Käserei", das Abstellen von zwei Bauern bringt hier die Ware "Käse").

- Universität; der Spieler nimmt sich ein Personenplättchen "Gelehrter" und rückt seinen Holzstein auf dieser Leiste ein Feld weiter. Hiernach bekommt er noch die Entwicklungspunkte-Belohnung (dort 2-6 Felder vorrücken), die über dem Feld seines Holzsteines angegeben ist.

- Burg; der Spieler nimmt sich ein Ritterplättchen und rückt seinen dortigen Holzstein ein Feld weiter. Das neue Feld gibt nun vor, wieviele Personenplättchen (4-8) er in der nächsten Gefolgsleutephase ziehen darf.

- Kloster; der Spieler nimmt sich ein Mönchs-Plättchen. Der Mönch kann jede andere Person, wie ein Joker, ersetzen.

- Schiff; der Spieler kann hier seine Händlerfigur über die Flussverbindungen zwischen Städten reisen lassen. Liegt zwischen den beiden Reisepunkten ein Warenplättchen, nimmt er dieses zu sich, liegen dort zwei Warenplättchen, darf er sich eines aussuchen.

- Wagen; der Spieler kann hier seine Händlerfigur über die Landverbindungen zwischen Städten reisen lassen. Liegt zwischen den beiden Reisepunkten ein Warenplättchen, nimmt er dieses zu sich, liegen dort zwei Warenplättchen, darf er sich eines aussuchen.

- Gildenhaus; über diese Aktion kann der Spieler ein Kontor in die Stadt bauen, in der sich seine Händlerfigur gerade befindet. In jeder Stadt darf nur EIN Kontor stehen - nur in Orleans darf jeder Spieler ein Kontor bauen!

- Scriptorium; per dieser Aktion erhält der Spieler einen Entwicklungspunkt und bewegt sich auf der Entwicklungsleiste entsprechend ein Feld weiter.

- Rathaus; dies ist der einzige Ort, an dem der Spieler wahlweise 1 oder 2 Personen abstellen kann. Diese lösen hier auch keine Aktion aus, sondern werden, wenn aktiviert, auf der Tafel der "Segensreichen Werke" abgestellt. Dazu sucht sich der Spieler ein bzw. zwei noch freie Plätze auf einer der dortigen Leisten aus, legt das Personenplättchen dort jeweils ab und erhält die dort bezeichnete Belohnung dafür. Wird eine Leiste komplett gefüllt, erhält derjenige Spieler zusätzlich das dort ausliegende Bürgerplättchen.

6) Ereignis
Das auf der Stundenglaskarte abgebildete Ereignis wird nun ausgeführt (Bsp. "Pest", jeder muss ein Personenplättchen aus seinem Gefolgsleutebeutel ziehen und wenn es kein persönliches Spielerplättchen ist, wird es zurück in den Vorrat gegeben).

7) Wechsel
Am Ende der Runde gibt der aktuelle Startspieler den Startspielermarker an seinen linken Nachbarn weiter.

Entwicklungsleiste:
Auf der Leiste sind verschiedene Ereignisfelder abgebildet, so erhält der Spieler, der als Erster ein Feld mit einem Bürgerplättchen erreicht, dieses in seinen persönlichen Vorrat. Die Münzfelder bringen jedem, der dieses erreicht bzw. überschreitet die abgebildete Anzahl an Münzen und die Felder mit einem Stern (Entwicklungsfeld) stellen die erreichte Entwicklung des Spielers und seiner Gefolgschaft dar. Ein solches Feld muss mindestens erreicht werden, um die entsprechende Stufe beanspruchen zu können (s. Punktewertung).

[Bürgerplättchen sind an verschiedenen Stellen des Spiels zu erhalten (auf Personenleisten, wenn ein bestimmtes Feld zuerst ereicht wurde, auf der Tafel der "Segensreichen Werke", wenn ein Werk fertiggestellt wurde, u.a.)]


Spielende:
Das Spiel endet nach der 18. Runde. Jetzt erhält der Spieler mit den meisten Kontoren auf der Landkarte das zugehörige Bürgerplättchen - bei Gleichstand, erhält es niemand.
Für die abschliessende Punktewertung gilt folgende Abrechnung:

- 1 Münze = 1 Punkt
- Warenplättchen "Brokat" = 5 Punkte
- Warenplättchen "Wolle" = 4 Punkte
- Warenplättchen "Wein" = 3 Punkte
- Warenplättchen "Käse" = 2 Punkte
- Warenplättchen "Getreide" = 1 Punkt
- die Anzahl der gebauten Kontore wird mit der Anzahl der erhaltenen Bürgerplättchen addiert und diese Summe mit dem erreichten Entwicklungsstand multipliziert (Bsp. es wurde auf der Entwicklungsleiste das Feld mit dem 3. Stern erreicht und so werden die (5 Kontore + 2 Bürgerplättchen) mal 3 genommen = 21 Punkte).

Der Spieler, der nun über die höchste Punktzahl verfügt, gewinnt das Spiel! Bei einem Gleichstand, gewinnt, wer auf der Entwicklungsleiste weiter vorangekommen ist.


Varianten:
Geübte Spieler können vor Spielbeginn noch Ortskarten (I oder II) nach Wahl aus dem Spiel nehmen.


Fazit:
Mit "Orleans" ist dem Autor wieder ein tolles Spiel gelungen, das vielfältige Spielerklientel anspricht. Trotz der zum Teil komplexen Verzahnungen taktischer Möglichkeiten, ist es kein reines Vielspieler-Spiel, sondern kann durchaus auch bei Gelegenheitsspielern punkten.

Die Regeln sind eingängig umsetzbar, da gut erklärt und formuliert und die Rundenabläufe nach erstem Antesten schnell verinnerlicht.
Auch gibt es viele Wege zum Ziel und so kann sich jeder "seine" Über-Taktik zurechtlegen und das alles bei kaum vorhandenen Glücks"problemen". Denn vorzeitig die Personenplättchen gemerkt bzw. richtig gewählt, wird auch das Ziehen derselben nicht zum Martyrium^^.

Die Runden verlaufen auch angenehm kurzweilig, da jeder fast gleichzeitig spielen kann und nur in der Aktionsphase nacheinander die Planungen ausgeführt werden. Dadurch wird das Spiel in Sachen Interaktion sicherlich eingeschränkt, aber andererseits gibt es auch genug "Wettrenn"-Möglichkeiten auf der Landkarte, den Personenleisten und der Tafel der "Segensreichen Werke" - somit wird nicht nur das Zuschauen der Vorhaben anderer Spieler interessant.

Die schon erwähnten Verzahnungen der vielen Aktionsmöglichkeiten sind wohl durchdacht und sehr gut umgesetzt, die Testrunden waren auch hiervon jedesmal hellauf begeistert!

Das reichliche Material ist auch hübsch anzusehen und wertig produziert und die inkludierten Zipptüten fassen alles wunderbar ein, so dass nichts mehr lose herumfliegen muss.

Reiner Stockhausen liefert hier also wieder ein gelungenes und unterhaltsames Spiel für ein breites Publikum ab, dass man gerne zum Spielen empfiehlt!
Und das neue Lieblingswort nach dem Spielen lautet: "Gefolgsleutebeutel"! *G*




weiterführende Hinweise:
- Verlag: dlp games
- BGG-Eintrag: https://www.boardgamegeek.com/boardgame/164928/orleans
- HP: http://www.dlp-games.de/verlag/orleans/
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos (und lesefreundliche Text-Formatierung): http://www.heimspiele.info/HP/?p=13365
- Online-Variante: -
5 von 5 Sternen! Rezensentin/Rezensent: Andreas S. aus Kirchheim Teck, 03.09.2015
Der Bag Building Mechanismus macht großen Spaß und wird nicht langweilig.
Es gibt viele verschiedene Strategien, und man möchte alle ausprobieren.
Zudem ist es klasse die erhoffte Personenkombo aus dem Beutel zu ziehen!
Durch die vielen Ortskarten entsteht eine große Vielfalt.
Das Spiel hat einen leichten Zugang, und gut geschriebene, schnell verinnerlichte Regeln.
Alles in allem ein Spiel ohne echte Schwachstellen, deshalb erhält Orleans von mir die Höchstnote!
angezeigte Meinungen: 1 bis 2 (von 7 insgesamt)
More Reviews
Vielleicht interessiert Sie auch...
Aqua Sphere (deutsch/engl.)  Aqua Sphere (deutsch/engl.) von Pegasus Spiele
Auf dem Meeresgrund herrscht geschäftiges Treiben. Denn hier liegt die AquaSphere, eine fortschrittliche Forschungsstation, die eine Handvoll Spezialisten und ihre hochentwickelte Ausrüstung beherberg...
41,70€ 26,90€ (inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Orléans: Invasion (Erw.) (deutsch/engl.)  Orléans: Invasion (Erw.) (deutsch/engl.) von dlp-games
Orléans gemeinsam gegen Angreifer verteidigen heißt es bei der diesjährigen dlp-Neuheit „Orléans Invasion“, die zur Messe in Essen erscheinen wird.

In der neuen, großen Erweiterungsbox „Orl...

36,90€ (inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Orléans: Weinberge (Promo)  Orléans: Weinberge (Promo) von dlp-games
Postkarte Weinberge, zum Verschicken oder Spielen
0,00€ (inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Orléans: 5. Spieler-Erweiterung (Erw.)  Orléans: 5. Spieler-Erweiterung (Erw.) von dlp-games
Das Material für den 5. Spieler umfasst:

-1 Spielertableau (Schwarz)

-1 Händlerfigur, 10 Kontore und 7 Markiersteine in Schwarz

-1 Stoffsack

-Zusatzplättchen (4 Fol...

9,90€ (inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Orléans: Ortskarten-Edition N°1 (Erw.)  Orléans: Ortskarten-Edition N°1 (Erw.) von dlp-games
Drei neue Ortskarten: Bäckerei, Goldschmiede und Versteck
3,90€ (inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Die folgenden Spiele wurden zusammen mit Orléans (4. Auflage) bestellt:
  

Newsletter

        Jetzt abonnieren

Hersteller
dlp-games
-Weitere Spiele

Weiterempfehlen
     Teilen

Bestseller
01Through the Ages -...
02Nauticus
03Aqua Sphere
04Euphrat und Tigris
05Eclipse - Shadow o...
06Orléans
07Empire Engine
08Spyrium
09Dogs of War
10Futschikato
Weitere Bestseller

Angebot der Woche
Florenza - Neuauflage (international)
Florenza - Neuauflage (international)
54,90€   27,90€
Weitere Angebote

Angebote im Januar
Gifttrap (deutsch/engl.)
Gifttrap (deutsch/engl.)
25,90€   19,90€
Smash Up: Geek Edition
Smash Up: Geek Edition
18,30€   7,90€
Krosmaster: Blindbox Display - Serie 3 (12 Booster)
Krosmaster: Blindbox Display - Serie 3 (12 Booster)
85,60€   14,90€
Weitere Angebote

 

Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten.
AGB | Impressum | Kontakt | Datenschutz
Copyright © 2017 Michael Lang. Alle Rechte vorbehalten.

Letzte Aktualisierung unserer Artikel: Dienstag, 17.01.2017 07:26:14